NRW-Soforthilfe: Empfänger werden Ende November per E-Mail kontaktiert

Im vergangenen Sommer wurde das zunächst angelaufene Rückmeldeverfahren zur NRW-Soforthilfe durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes angehalten. Das Rückmeldeverfahren sollte noch vor den Herbstferien wieder aufgenommen werden. Die Rückmelde-Frist wurde einheitlich auf den 30. November 2020 verlängert.

Wie das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes mitteilt, werde sich die Wiederaufnahme der Rückmeldungen zur NRW-Soforthilfe 2020 noch etwas verzögern. Das bedeutet:

  • Die Abrechnung solle demnach im Frühjahr 2021 erfolgen, für eine mögliche Rückzahlung bestehe bis zum Herbst 2021 Zeit.
  • Ende November erhielten alle Soforthilfe-Empfänger eine Mail, die ihnen die Möglichkeit eröffne, noch im laufenden Jahr abzurechnen und gegebenenfalls zu viel erhaltene Mittel zurückzuzahlen. Per Klick gebe es Zugriff auf die Berechnungshilfe sowie das Rückmeldeformular.

Weiterführende Informationen können aktuell (Stand 17.11.2020) unter folgendem externen Link abgerufen werden:

https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020-rueckmeldeverfahren

Quelle: wirtschaft.nrw